Das 15. Handicapturnier wurde am Freitag, dem 15. Dezember 2017, ab 19.30 Uhr in unserer Turnhalle am Limperichsberg ausgetragen. Unter der Turnierleitung von Albert  traten diesmal eine Rekordzahl von 32 Spielern an, worunter auch einige spielstarke Jugendliche waren. Wir spielten nach den bewährten Regelungen des Handicaps in acht Gruppen, wobei die jeweils ersten beiden in das Achtelfinale kamen. Besonders eng ging es dabei in drei Gruppen zu, wobei jeweils drei Spieler zwei Spiele gewannen und eins verloren:

  • In der Gruppe 2 lag Norbert nach Sätzen mit 7:4 vorne, Finn und Werner Kindermann hatten beide 7:5, so dass der direkte Vergleich über das Weiterkommen entscheiden musste. Hier hatte Werner mit 3:1 die Nase vorn.
  • In der Gruppe 7 lagen Tristan, Wolfgang Henn und Joachim auch nach Sätzen mit 8:6 gleichauf.  Der direkte Vergleich brachte keine Entscheidung, so dass das Los dann das Weiterkommen von Joachim und Tristan entscheiden musste.
  • In der Gruppe 8 kamen Robert Söllinger mit 8:3 und Marco mit 6:3 Sätzen ins Achtelfinale, während Robert Skiba mit 6:6 ausschied.

Bei den Paarungen des Achtelfinals gab es folgende Ergebnisse: Henrik - Marco 3:2, Norbert - Tristan 3:2, Tim - Horst 3:0, Jarne - Robin 3:1, Klemens - Heiner 3:0, Frank - Florian 1:3, Joachim - Werner 0:3, Robert - Manfred 3:1. 

Vietelfinale: Henrik - Klemens 0:3, Norbert - Florian 1:3, Tim - Werner 3:0, Jarne - Robert 2:3 

Halbfinale: Klemens - Tim 2:3, Florian - Robert 0:3

Im Finale Tim gegen Robert gewann Robert zwar den ersten Satz mit 11:9, musste die nächsten beiden Sätze nach großem Kampf mit 7:11 und 12:10 an Tim abgeben. Im 4. und 5. Satz verließen dann aber Tim die Kräfte, so dass er diese mit 1:11 und 2:11 verlor. Damit konnten wir am Schluss um 0.00 Uhr doch noch einen souveränen und glücklichen Robert feiern.

Es ergaben sich die folgenden Platzierungen für die anschließende Siegerehrung, die durch Reiner und Albert vorgenommen wurde:

1. Robert, 2. Tim, 3. Klemens, 4. Florian, 5. Jarne, 6. Norbert, 7. Henrik, 8. Werner.

Der lange Abend klang dann wie üblich mit einem kleinen Umtrunk in fröhlicher Stimmung aus.

(Bericht: Albert)

 

Petrus meinte es gut mit der fröhlichen Wanderschar, die sich am Sonntag in aller Herrgottsfrüh (10.00 Uhr) auf den Weg machte. Zwar fehlte es an Schnee, aber immerhin blieb es von oben her trocken. Vorbei an der Nikolauskapelle - mit sachkundigen Erläuterungen von Bruno - und rund um den Weilberg führte uns die Wanderung zum Kloster Heisterbach, von dort über den Herrenweg, Bittweg und Oberförster Soundso-Weg hinauf zum Einkehrhaus. Zugegeben, es waren nur zwei Stunden, aber der Orkan Friederike hat uns einige Schikanen hinterlassen, die auch Klettergeschick erforderten. Alle Teilnehmer/-innen haben das Ziel erreicht!

Die Einkehr im Einkehrhaus (wo sonst?) bot neben Grünkohl, knusprigen Flammkuchen und anderen Leckereien Gelegenheit für viele nette Gespräche.  Als Anerkennung für die sportlichen Leistungen erhielten die Wanderer einen „Herzlichen Glückwünsch“ von Gabriele Hamburger (Kurzromane, 2015).

Wanderteilnehmer

Bericht: Hans

Als die Auslosung startete, waren 16 Spieler (vier 4er Gruppen) anwesend. Dann kamen noch Hans und Bruno, so dass wir 18 Teilnehmer waren. Die Auslosung ergab, dass die Gruppen B und C nun mit jeweils 5 Spielern besetzt waren.

In Viertelfinale spielten Uwe gegen Robert 3:1, Marco gegen Frank 3:1, Jan gegen Reiner 2:3 und Hans gegen Tim 0:3. So kam es zu den Halbfinalspielen Uwe gegen Tim, das Uwe im fünften Satz mit 11:9 gewann. Klarer war das zweite Halbfinale, in dem sich Marco gegen Reiner mit 3:0 durchsetzte.

Das Endspiel Uwe gegen Marco war ein spannendes und hochklassiges Endspiel. Den ersten Satz gewann Uwe mit 13:11. Den zweiten (6:11) und den dritten (9:11) Satz gewann Marco. Im vierten Satz ging es richtig spannend zu. Uwe biss sich mit 15:13 durch. Auch der fünfte Satz hatte es in sich. Zum Schluss gewann Uwe mit 11:9.

Es wurden auch die Doppelvereinsmeisterschaften gespielt. Die Paarungen und Ergebnisse seht ihr im Anhang. Im Endspiel setzten sich Tim und Reiner mit 3:0 (11:7, 11:9, 11:6) gegen Marco und Noel durch.

Ich danke allen Teilnehmer und gratuliere den Siegern und Platzierten.

Gez. Reiner

Oben links: Der älteste (Bruno) und jüngste Spieler (Noel) trafen in einer Gruppe aufeinander.
Oben rechts: Die Doppelsieger (Reiner und Tim).
Unten: Der Veranstalter Reiner übergibt den Pokal an den Vereinsmeister Uwe.
Bilder: Albert.

Das Handicap-Turnier unter der Leitung von Albert findet am Freitag, den 15.12.2017 statt.

Bitte Albert möglichst vorab über Teilnahmen informieren, um die Planung zu erleichtern.

Zwei Turniere und eine Versammlung kündigen sich an:

  • Unter der organisatorischen Leitung von Albert findet am Freitag, den 27.10.2017 um 19:30 Uhr das Handicap-Turnier in unserer Halle in Thomasberg statt.
  • Für die Vereinsmeisterschaften wurde der Termin auf Freitag, den 03.11.2017, 19:30 Uhr festgelegt. 
  • Die Jahreshauptversammlung (JHV) der HSG-Siebengebirge findet am 16.10.2017 im Gasthaus Lichtenberg, Heisterbacherrott, Dollendorfer Straße 390, statt. Alle Mitglieder sind recht herzlich eingeladen. Nachfolgend die Tagesordnung:

Einladung JHV 2017

Am 21. Oktober 2016 fand das alljährlich von Albert organisierte und ausgerichtete Handicapturnier statt. Mit insgesamt 21 Anmeldungen war das Teilnehmerfeld groß. In vier Gruppen wurden dann jeweils die ersten beiden Plätze ausgespielt und dann im K.O.-Verfahren der Sieger bestimmt. In 2016 hatte Bruno Stephan die Nase vorne und besiegte Horst Detlaf, der die beiden letzten Jahre bereits oben auf dem Siegertreppchen stand, knapp. Herzlichen Glückwunsch an Bruno, zu sehen unten mit Albert (Bild 1).

Die Plätze: 1. Bruno Stephan 2: Horst Detlaf 3: Klemens Warken 4: Heiner Borstelmann 5: Robert Söllinger 6: Marco Völker 7: Paul Schlüter 8: Ralf Diekmann (Bild 2)

Sieger Bruno Stephan mit Organisator Albert Noltemeier.

 

vlnr: Ralf Diekmann, Robert Söllinger, Marco Völker, Horst Detlaf, Paul Schlüter, Bruno Stephan, Klemens Warken, Albert Noltemeier, Heiner Borstelmann

 

Zur Historie der Handicapturniere:

Auf Anregung von Joachim Thriene im Sommer 2003 hat sich Albert Noltemeier bereit erklärt, die Ausrichtung eine Handicapturniers zu übernehmen. Dieses Turnier sollte möglichst im Herbst durchgeführt werden und in Abhängigkeit von der Anzahl der Teilnehmer als Play-off-Runde oder im doppeleten K.-o.-System ausgetragen werden. Als Handicap erhält ein Spieler je niedriger eingestuftem Paarkreuz einen Punkt Vorgabe bis zu maximal 7 Punkten. Grundlage der Einstufung ist die Mannschaftsaufstellung für die Hinserie in dem Jahr.

Beispiel: Spieler aus Paarkreuz 2 der 1. Mannschaft gegen Spieler aus Paarkreuz 1 der 3. Mannschaft: Nach Aufschlagwahl steht es 5:0 für den Spieler aus der 3. Mannschaft.

Das erste Handicapturnier fand dann am Sonnabend, dem 11. Oktober 2003, um 16.00 Uhr in der Turnhalle am Limperichsberg statt. Albert hat dazu einen Wanderpokal ausgeschrieben, der nach drei aufeinander folgenden Turniersiegen oder dem fünften Turniersieg in den Besitz des Turniersiegers übergeht.

Die bisherigen Turniersieger sind:

    2003    Bastian Schmidt 
    2004    Karl-Heinz Kallweit
    2005    Werner Kindermann
    2006    Frank Roßler
    2007    Philipp Panatzek
    2008    Frank Roßler
    2009    Werner Kindermann
    2010    Bruno Stephan
    2011    Detlef Heinze
    2012    Bruno Stephan
    2013    Alexander Heinze
    2014    Horst Detlaf
    2015    Horst Detlaf
    2016    Bruno Stephan

Karneval gehört zum Rheinland und natürlich auch ins Siebengebirge. So wurde auch bei der HSG in diesem Jahr wieder ein Karnevalsturnier veranstaltet. Teilweise wurde in voller "Montur" gespielt. Von Matrose über Pirat, Koch, Oma Reinhilde, Roter Zwerg aus Thomasberg bis hin zu Tiger und Eichhörnchen wurde alles geboten. Zum Spielen wurden zeitweise auch Bratpfannen benutzt.

Sieger wurde der Pirat (Markus) gefolgt vom Eichhörnchen (Klemens) und Matrose (Bruno) sowie Oma Reinhilde (Reiner).

Am Ende gab es einen schönen und beschaulichen Ausklang mit Häppchen, Salaten und Würstchen. Wir bedanken uns recht herzlich für den Einsatz das Fest so toll zu gestalten, federführend bei Reiner und Sabine!!! Strüch Alaaf !

Eine Collage des Karnevalsturniers.

Am 23.01.2016 fanden die 33. mini-Meisterschaften Ortsentscheid Thomasberg statt. Dieses Turnier ist für viele Neueinsteiger der Anfang einer erfolgreichen Tischtenniskarriere. Marco Völker hatte das Turnier vorbereitet. Mit der Unterstützung des Abeilungsleiters Reiner Dahm wurden von 16:00 bis 18:00 Uhr die Sieger ermittelt. In der Altersklasse bis acht Jahre siegte Noel Fischer, bis zehn Jahre Henrik Lindemann und bis zwölf Jahre Konrad Keller. Vier Kinder jeder Altersklasse können an der Folgeveranstaltung Kreisentscheid in Neunkirchen-Seelscheid teilnehmen. Wir wünschen allen in den nachfolgenden Turnieren auf regionaler Ebene viel Erfolg! Möge die Begeisterung an diesem schönen Sport viele der Teilnehmer an unserem Verein teilhaben lassen.

Miniturnier

Miniturnier am 23.01.2016. Links (v.l.n.r.): Reiner Dahm, Henrik Lindemann (AK2, 9-10 Jährige), Noel Fischer (AK3, 8 Jahre und jünger), Konrad Keller (AK1, 11-12 Jahre), Marco Völker. Rechts oben (v.l.n.r.): Reiner Dahm, Henrik Lindemann, Melvin Thull, Till Passbach, Kai Passbach, Kilian Buchmüller, Linus Gesell, Noel Fischer, Max Lehmacher, Finn Böttcher, Konrad Keller, Marco Völker. Rechts unten (v.l.n.r.): Marco Völker, Reiner Dahm.

Am 18.12.2015 fand unser Weihnachtsturnier mit insgesamt 20 Teilnehmern statt. Hier ein kurzer Bericht von Reiner:

Nachdem die Gruppenköpfe ausgelost waren (die 4 besten Spieler nach der Aufstellung der Vorrunde), wurden die Gruppen mit Spielern gefüllt. Die Auslosung ergab, dass in den Gruppen eins und drei das bessere Satzergebnis entscheiden musste, wer Gruppenzweiter wurde.

In den Gruppen 1 (Marco), 2 (Klaus), und 3 (Markus) setzen sich die Gruppenköpfe durch. Nur Hans scheiterte schon in der Gruppenphase an Reiner und Bruno. In den Viertelfinalen gab es nur ein knappes Spiel. Marco erkämpfte sich einen knappen 3:2 Sieg gegen Bruno. Jeweils mit 3:0 gewannen Klaus gegen Norbert, Reiner gegen Alex und Markus gegen Detlef. Die Halbfinale bestritten Marco gegen Markus und Klaus gegen Reiner. Markus setzte sich mit 3:1 durch und Klaus gewann gegen Reiner glatt mit 3:0.

Das Finale bestritten damit Klaus gegen Markus. Der erste Satz lief für Markus optimal und er gewann diesen mit 11:4. Dann drehte Klaus auf und holte sich den zweiten Satz mit 11:6. Die Sätze 3 und 4 gingen nach sehr schönen Ballwechseln jeweils mit 11:9 an Klaus. Somit ist unser Neuling Klaus Weihnachtsturniersieger 2015.

Ein Dank geht an alle Beteiligten für ein sportlich faires Turnier! Ich Wünsche allen ein frohes Weihnachtsfest und ein gesundes Jahr 2016!

Klaus vs. Markus

Collage vom Endspiel: Links oben: Klaus, rechts oben: Markus.

Am 09.09.2015 wurden wieder die Vereinsmeisterschaften im Doppel ausgespielt. Es nahmen insgesamt 12 Doppelpaarungen teil, die in 2 Gruppen aufgeteilt wurden. Anschließend wurden Halbfinale und das Finalspiel durchgeführt. Auf dem 3. Platz landeten Marco Völker / Udo Kahlenbach sowie Bruno Stephan / Werner Schui. Den 2. Platz erspielten sich Klaus / Gabriel Kusserow und auf dem ersten Platz konnten sich ohne Niederlage Uwe Fischer und Marcel Stephan durchsetzen. Der stellvertretende Abteilungsleiter Rüdiger Brückmann überreichte den Wanderpokal, auf dem die jeweiligen Sieger eingraviert werden. Wir gratulieren den Gewinnern!

2015er Doppel