Juli '18:

Jugend A (offene Klasse) 

Bei der Jugend Konkurrenz stellten wir mit Tim (Kreismeister) und Robert beide Finalisten, die auch zusammen im Doppel Kreismeister wurden! Ausserdem erreichte Gabriel einen guten 5. Platz.

 

Jugend B (1200 Punkte maximal)

Hafez konnte sich souverän in der Gruppe durchsetzen und musste sich im Viertelfinale geschlagen geben, sodass er auf dem 5. Platz landete. Dazu konnte er im Doppel das Halbfinale erreichen.

 

Schüler A (offene Klasse)

Dev und Finn probierten sich als deutlich jüngere Teilnehmer bei den Schüler A und konnten sich beide in ihren Gruppen durchsetzen. Anschliessend erreichten Finn (3. Platz) und Dev (9. Platz) hervorragende Resultate!

 

Schüler B (offene Klasse)

Mit 7 Teilnehmern ging die HSG an den Start. Mit Finn B., Noel, Dev, Finn H. und Elias konnten sich 5 HSG Spieler in der Gruppe durchsetzen. Am Ende erreichte Finn Böttcher mit dem 2. Platz das beste Resultat. Auch die weiteren Jungs erreichten mit Platz Platz 3 (Noel), Platz 5 (Dev) und Platz 9 (Elias und Finn Hüppe) tolle Resultate! Auch im Doppel konnten wir uns von der besten Seite zeigen und stellten 3 der 4 Finalteilnehmer. Finn und sein Mitspieler konnten dabei Noel und Dev bezwingen und den Kreistitel feiern.

 

Schüler C (offene Klasse)

Finn Hüppe und Noel starteten für uns bei den Jüngsten und konnten die Altersklasse klar dominieren. Ohne Satzverlust gingen beide ins vereinsinterne Finale in dem Noel die Nase vorn hatte. Auch im Doppel holten sie gemeinsam den Kreistitel!  

30.12.2018

1. Jugend: Das Flaggschiff der HSG Nachwuchsabteilung mit den Spielern Tim de Jong, Gabriel Kusserow, Jarne Wimmer und Robert Söllinger konnte trotz zahlreicher Personalausfälle einen hervorragenden 3. Platz in der Bezirksliga 2 erreichen. Mannschaftskapitän Tim zeigte mit einer 11:1 Bilanz im vorderen Paarkreuz sein ganzes Können und wird in der Rückrunde den Aufstieg in die NRW-Liga anpeilen. Dabei können sich die HSG Spieler hoffentlich wieder auf ihre eingespielten Doppel verlassen. Sowohl Tim/Gabriel als auch Jarne /Robert blieben ungeschlagen! Ausserdem konnten unsere jüngsten Talente zeigen, dass sie beim Ziel Aufstieg durchaus helfen können.

2. Jugend: Die Wintersaison in der Bezirksklasse Gruppe 2 begann mit schlechten Vorzeichen. Gleich 2 Stammspieler fielen die komplette Saison aus und auch Jonathan konnte nur teilweise spielen. So spielten wir von Anfang gegen den Abstieg. Die Leistungen waren sehr wechselhaft, sodass gegen Mannschaften aus der oberen Hälfte ordentlich gepunktet werden konnte, aber in den Kellerduellen unerwartet verloren wurde. In der anschliessenden Relegation konnten wir dank guter Besetzung klar durchsetzen. Allerdings sollte auch der Relegationssieger mit absteigen. Zur neuen Saison wird in neuer Aufstellung der Aufstieg zurück in die Bezirksklasse angepeilt.

3. Jugend: Die neu gemeldete 3. Jugend startete in der 1. Kreisklasse sofort voll durch! Mit dem Einbau vieler junger Talente, konnte sich die neu geformte Mannschaft super durchsetzen und ohne Punktverlust den Kreistitel sichern. Die vielen neuen Talente machen Hoffnung auf mehr!

1. Schüler A: Nach dem altersbedingtem Ausfall von Tim, mussten wir auch noch die Ausfälle der beiden Leistungsträger Fynn N. und Jan M. verkraften. So kamen unsere jüngsten Talente Finn, Noel und Dev zu deutlich mehr Einsätzen als geplant. Nach einem unerwartet starken Start und Platz 1 zur Halbzeit, wurde mit Blick auf nachrückenden Spieler rotiert und ein Saisonabschluss auf dem tollen 5. Platz erreicht. Weiter so!

1. Schüler B: Die neu formierte Mannschaft erreichte in der Kreisliga den 2. Platz! Die zahlreichen neuen Spieler der HSG konnten erste Erfahrungen in der Liga sammeln und werden auch in der neuen Saison mit Sicherheit wieder um den Titel mitspielen.

 

 

Mit 18 Teilnehmern war das diesjährige Turnier, trotz der WM-Fußballkonkurrenz im Fernsehen, recht gut besetzt. Jüngster, mit 14 Jahren, war Noel und Ältester, wie immer, Bruno mit seinen junggebliebenen 82 Lenzen. Als Teilnehmer mit der weitesten Anreise trat mal wieder unser treuer Uwe Fischer an, der trotz Verletzung den Wanderpokal verteidigen wollte. Das wiederum freute besonders unseren Tim, der schon auf eine Revanche für die Vorjahresniederlage brannte.

Wir spielten in zwei Vierer- und zwei Fünfer-Gruppen. Am stärksten besetzt war Gruppe A mit Robert, Markus, David, Thomas und Jarne. Das führte zum unglücklichen Ausscheiden des zweimaligen Vereinsmeisters Markus, alleine aufgrund des schlechteren Satzverhältnisses gegenüber David und Robert. Überraschend konnte sich aus den unteren Mannschaften Manfred in seiner Gruppe für die K.O.-Runden qualifizieren.

Im Viertelfinale schied die einzige Teilnehmerin Antigona nach einem sehr umkämpften Spiel gegen David („Die Wand“) - er gab keinen Frauenbonus - mit 1:3 aus. Nachdem in dieser Runde auch Klemens gegen Marco mit 2:3, knapp aber deutlich, die Segel strich und Tim sich im ersten Halbfinale mit sehr cleverer Spielweise gegen Uwe mit 3:1 erfolgreich revanchierte, konnte es nur noch einen neuen erstmaligen Turniersieger geben. Das zweite Halbfinale verlor David gegen Marco mit 0:3, wobei das Spiel letztlich deutlich knapper war, als das Ergebnis vermuten lässt.

Im Spiel um den dritten Platz trafen Uwe und David aufeinander. Alles sah zunächst nach einem klaren Erfolg für Uwe aus, doch David kämpfte sich auf 2:2 heran, konnte aber im entscheidenden fünften Satz der ganzen Routine des Oldies Uwe nichts mehr entgegensetzen. Das Finale lautete: Tim (“Niederländischer Youngster“) gegen Marco (“Ewiger Zweiter“). In einem starken Match, mit teilweise hochklassigen Ballwechseln, behielt Tim am Ende die Oberhand und gewann 3:1, auch weil mit zunehmender Spieldauer das Händchen von Marco immer schwerer wurde.

  

Als Fazit bleibt:

Wir haben mit Tim einen neuen Vereinsmeister, wahrscheinlich den Jüngsten in der Geschichte, Marco darf den Pokal des Zweiten, den er dreimal hintereinander gewann, für immer mitnehmen. Tim hat jetzt wegen seines Alters, neben den bisherigen zweimaligen Gewinnern, gute Chancen, als Erster den Pokal irgendwann behalten zu dürfen.

Danke an alle Teilnehmer für die gute Atmosphäre, die fairen Spiele und den gefassten Umgang mit den unumgänglichen Niederlagen. Auf ein neues im nächsten Jahr. Es bleibt spannend, ob dann die Jugend weiterhin vorne liegt, die Routiniers wie Uwe, Markus, Reiner oder Klemens sich noch einmal r durchsetzen, oder eines unserer noch relativ neuen Mitglieder, wie Robin und David ganz oben steht. Vielleicht darf aber auch wieder ein ganz neuer Name auf den Pokal graviert werden.

Noch ein paar Impressionen:

1) Eleganz ist machmal Glückssache:

2) Jung und nicht mehr ganz so jung:

3) Das Spiel ohne Ball ist wie im Fußball sehr wichtig:

4) Das ohne Gegner auch:

5) Und sonst?

6) Haben fertig:

Bis dahin ein erfolgreiches sportliches Jahr wünscht

Klemens  

Zur neuen Saison tritt die HSG Siebengebirge mit ingesamt 12 Mannschaften an, darunter 6 Herrenmannschaften, drei Jungen- und 2 Schülermannschaften. Zum erstem Mal wird auch eine Ü60 Mannschaft gestellt. Wir wünschen allen Spielern faire und erfolgreiche Spiele! (WS)